Berichte

Berichte

Bericht APD/R für Anfänger am 21.04.2018 in St. Leon-Rot

Die APD/R für Anfänger am 21.04.2018 in St. Leon-Rot

Zur allgemeinen Verwunderung trafen sich am Samstag, den 21. April „nur“ 10 Teilnehmer zur Dummy A Prüfung in St. Leon Rot auf einem großen Parkplatz am Waldrand. Ursprünglich waren zwei Tage mit je 20 Startern geplant, aber irgendwie sollte es eben eine kleine überschaubare Truppe bleiben, was uns immerhin kein ganz so frühes Aufstehen abverlangte.

So liefen wir gegen 9.30 Uhr bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein beim vereinbarten Treffpunkt ein und konnten bei der stets fröhlichen und gut gelaunten Sonderleiterin, Claudia Rosker, gleich unseren Papierkram erledigen und jeder seine Startnummer erfahren.                                                                               

Nach Eintreffen der Richterin Petra Beringer wurde mit der Sonderleitung noch schnell das Prüfungsgelände abgelaufen und angesehen, bevor wir dann alle mit freundlichen Worten begrüßt wurden und es auch sofort losging.

Es traten an: 5 Labbis, 3 Flats, 1 Toller und 1 Golden mit 9 weiblichen Hundeführern und 1 männlichem Quoten-Hundeführer. Zum Prüfungsablauf der einzelnen Hunde kann ich leider nicht so viel erzählen, da die wartende Truppe immer um die Ecke am nächsten Waldweg oder hinter einem Hügel stets im Schatten platziert wurde, wo nicht so viel eingesehen werden konnte. Auf jeden Fall schaffte es die Richterin mit ihrer sorglos fröhlichen, lockeren und entspannten Art sehr schnell, das angespannte Prüfungsgefühl und den Adrenalinspiegel zu senken. Auch bei den wartenden Teilnehmern herrschte eine nette Plauderatmosphäre, (besonders ab dem Moment, als ein Reh ziemlich dicht an uns vorbeilief), so dass die Zeit sehr schnell verging.

Leider hatten wir einen kleinen Pechvogel, dem bei der Wasseraufgabe das Quäntchen Glück (oder auch Geduld) fehlte, um das Kommando noch abzuwarten. Die übrigen 9 Gespanne konnten alle Aufgaben meistern, wenn auch schon mal ein unangenehmes Brennnesselfeld am Rückweg gekonnt umlaufen wurde.

Ich denke, es hatten alle Spaß. Es war ein netter freundlicher Haufen an einem wunderschönen sonnigen Tag. Eine ruhige, freundliche Richterin (Petra Beringer), die wirklich jedem einzelnen die Aufgaben erklärte und alle aufkommenden Fragen beantwortete. Ein geduldiger Helfer (Achim Beringer), der uns die Dummys warf und eine fröhlich nette Sonderleitung (Claudia Rosker). Bei allen möchte ich mich herzlich für diesen schönen Tag bedanken. Und ich bin sicher, dass auch der heutige kleine Pechvogel beim nächsten Mal ein Sieger sein wird.

Besonders freue ich mich, über das (für mich wirklich unerwartete) supertolle Ergebnis meiner Golden Hündin Lesley (Melrose Flair Eccentric Ennis) und dass ich somit diese Zeilen schreiben durfte.
(Elisabeth Weißenborn mit Melrose Flair Eccentric Ennis „Lesley“)

 

Foto 7 APD A

Foto 5 APD AFoto 8 APD A