Berichte

Berichte

Begleithundeprüfung „uff de Kutt“ am 4. Juli 2021

Begleithundeprüfung „uff de Kutt“ am 4. Juli 2021
„Wir haben zwei gute Nachrichten für dich, du hast die Begleithundeprüfung bestanden und die Aufgabe den Bericht zur Begleithundeprüfung für unsere Clubzeitung zu schreiben.“
Mit diesem Satz endete meine Begleithundeprüfung und es gab gleich eine neue Aufgabe. Natürlich habe ich diese Aufgabe sehr gerne angenommen, auch wenn sich meine Erfahrungen in Berichte schreiben in Grenzen halten.
Fangen wir von vorne an: Früh morgens haben wir uns auf dem Weg zur Begleit-hundeprüfung „uff de Kutt“ gemacht. Wir, das sind meine 1 Jahr und 9 Monate alte Labradorhündin Foresthopper Abby und meine Wenigkeit. Für mich und Abby war es die zweite Prüfung, nach der Dummy A. Bereits im Vorfeld wurden wir bestens informiert von Sonderleiterin Sybille Keßler. Corona-konform wurden wir in Zweier-Teams aufgeteilt. Für uns als Teilnehmer etwas schade, dass es aufgeteilt werden musste, aber dennoch waren alle froh, dass die Prüfung trotz Mehraufwand für Sonderleitung und Prüfer stattfand.
Die Prüfungspartner von mir und Foresthopper Abby waren Lisa Braun und ihr Golden Retriever Abadudas Golden I want to break free (Nacho). Nachdem erfolgreich der Sachkundenachweis abgelegt wurde, ging der Teil A der Begleit-hundeprüfung los. Richter, Jürgen Knaut, erklärte uns nochmal kurz die Aufgaben und lockerte mit seinem Humor die Stimmung auf, so dass die Prüfung ohne Angst beginnen konnte.
Abby wurde von mir abgelegt und Lisa begann mit Nacho das Laufschema, erst mit Leine danach in der Freifolge. Anschließend wurde getauscht, Nacho wurde abgelegt und Abby machte mit mir das Laufschema. Nachdem beide den Teil A abgelegt haben, gab es ein kurzes Feedbackgespräch mit Verbesserungsvorschlägen, bevor es zum Teil B überging. Aufgrund der aktuellen Situation sind wir nicht in die Stadt gegangen, sondern die verschiedenen Alltagssituationen wurden am Prüfungs-gelände nachgespielt. Abby staunte nicht schlecht, als in dem Kinderwagen nicht wie sonst ein kleines Kind (das im optimalen Fall auch noch Essen in der Hand hat) saß, sondern ein riesengroßer Teddybär. Cityroller, Jogger, Fußgänger, die einen be-drängten, Autofahrer, Hundebegegnungen, an alle Alltagssituationen wurde gedacht.
Beide Teams haben die Prüfung erfolgreich abgelegt. Nach uns wurden im zeitlichen Abstand noch sechs weitere Teams geprüft.
Ich bedanke mich bei Richter Jürgen Knaut für das faire Richten, bei Sybille Keßler für die Organisation trotz des Mehraufwandes und beim Team des Hundepark Birks in Donaueschingen für die Vorbereitung auf die Prüfung.
(Lena Hettich mit Foresthopper Abby)

Bild BHP 07 2021
(Gruppe 1 der BHP „uff de Kutt“ mit Richter Jürgen Knaut - Foto: Lena Hettich)