Berichte

Berichte

Bericht: BLP in Dunningen/Lackendorf am 10.10.2021

BLP in Dunningen/Lackendorf am 10.10.2021

Richter DRC: Günther Walkemeyer

Richter JGHV: Eberhardt Luick und Wolfgang Hinderer

Sonderleitung: Sabine Müller und Dietmar Erb

Da ich mit meinem Rüden Boyd (Contender Caspian) im September die Prüfung zur jagdlichen Brauchbarkeit abgelegt hatte, lag es nah, noch in diesem Herbst auch zur BLP anzutreten. Ich hatte Glück und bekam eine Startplatzzusage an meinem Wunschtermin. Rottweil liegt ja nun nicht gleich um die Ecke vom Chiemsee und so sind Boyd und ich schon am Samstag aufgebrochen und haben die Nacht vor der Prüfung in einem nahegelegenen Hotel verbracht.

Gut ausgeruht waren wir am Sonntagmorgen zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt, wo wir von einem gut gelaunten Sonderleitungsteam empfangen wurden. Da wir nicht mit unseren Autos ins Prüfungsgelände fahren konnten, wurde sämtliches Gepäck auf einen Anhänger geladen und von Dietmar zu einem kleinen Zelt im Revier, welches auch Ausgangsstation für die einzelnen Prüfungfächer war, verbracht. Hier fanden dann auch die Anmeldung und Überprüfung der Unterlagen sowie die Auslosung der Startnummern statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch das gut gelaunte Richterteam mit aufmunternden und beruhigenden Worten ging es los mit dem Fach „Freie Verlorensuche“. Da hier gleich das erste Team ganz unglücklich ausscheiden musste, stieg meine Nervosität doch langsam etwas an, aber als wir dann als drittes Team arbeiten durften und ich meinen Hund zu keinem Augenblick im sehr dichten Bewuchs arbeiten sehen konnte, blieb nichts, als durchzuatmen und dem wilden Knacken im Bewuchs zu entnehmen, dass der Hund seinen Job macht. Hat er auch und alle 3 Stücke waren recht flugs bei mir und in der Wildtasche verstaut. Weiter ging es mit den Fächern „Einweisen“, in dem leider ein weiteres Gespann ausschied, gefolgt von der „Federwildschleppe“.

Danach war eine kurze Mittagspause und Verschnaufen im Basiszelt angesagt. Ich muss an dieser Stelle nochmals ein ganz großes Lob und Dank an die Sonderleiterin Sabine Müller aussprechen, die hier für Wohlfühlatmosphäre gesorgt hat.

Gestärkt ging es ans Fach „Merken und Standruhe“, in dem Boyd schöne Fußarbeit und ein tolles Marking gezeigt hat.

Dann ein kleiner Marsch an den See für die Wasserfächer. Auch hier haben die beiden noch im Wettbewerb verbliebenen Hunde sehr gute Arbeit gezeigt und eigentlich wäre Durchatmen an meiner Stelle angesagt gewesen. Aber trotz schon vieler geführter Prüfungen bleiben die jagdlichen Bewerbe etwas Besonderes für mich und so musste Richter Eberhardt Luick mich doch tatsächlich etwas beruhigen, als er mit mir zur Überprüfung der „Schussfestigkeit und Hereinkommen“ ins Feld aufgebrochen ist. Boyd hat sich schön gelöst, ich konnte meine zwei Schüsse abgeben und auf den ersten Pfiff war der Hund wieder bei mir, BLP bestanden!

Das wir auch noch mit dem Suchensieg belohnt wurden, war das I-Tüpfelchen an diesem strahlenden Herbsttag.

Dicken Knuddler an meinen Hund Boyd, ich denke er ist auf einem guten Weg zu meinem zuverlässigen Jagdbegleiter und nochmals ganz großen Dank an alle Beteiligten.

Richter, Sonderleitung, Mitstreiter, Reviergeber... alle waren freundlich, fair und es herrschte den ganzen Tag gute Stimmung.

Ich komme gerne wieder ins Schwabenland!
(Yvonne Korradi mit Contender Caspian)

Bild BLP

Teilnehmer der BLP (Foto: Dietmar Erb)